Der Impulsprozess


Gestalten Sie die Zukunft Ihrer Kirche mit.

Aktiv, neu, zeitgemäß. Auf den Punkt.

Im Frühjahr 2015 hat die Gesamtsynode beschlossen, einen Zukunftsprozess in unserer Kirche zu starten.
Mit den Kirchengemeinden und Synodalverbänden wollen wir jetzt diskutieren, wie wir unser Dasein zukunftsorientiert gestalten. Und Sie machen mit! Das Moderamen der Gesamtsynode hat dafür ein „Impulspapier“ verfasst, das Ihnen als Leitfaden diese Arbeit in der Gemeinde erleichtern soll. Darin sind alle relevanten Themen aufgelistet, Impulse angestoßen, Fragen formuliert. Damit Sie besser Antworten finden.

Es geht um Ihre Kirche!
Kirchenpräsident Dr. Martin Heimbucher benannte die Punkte, vor denen wir nicht die Augen verschließen können: Bedeutungsverlust von Kirche, weniger Mitglieder, rückläufige Einnahmen... „Wir wollen die notwendigen Veränderungen aktiv gestalten“, so sein Fazit.

Sie sind dabei! Kopf hoch, Herz auf! Alles ist erlaubt: Querdenken, Hinfühlen, Bewahren und Wegwerfen.
Ihre guten Gedanken wird das Moderamen der Gesamtsynode aufnehmen. Nichts soll verloren gehen! Und im Herbst 2017 wird die Gesamtsynode daraus ein Programm entwickeln, dass zukunftsfest und auch voller Freude über den neuen Weg sein wird.

Es geht weiter. Die mehr als 140 schriftlichen Stellungnahmen snd ausgewertet, eine Gesamtsynode tagte zum Schwerpunktthema "Zukunft der Kirche", es gab ein Workshop-Wochenende zum Impulsprozess in Loccum.

Die Reaktionen aus den Gemeinden und Synodalverbänden zum Impulspapier können Sie hier nachlesen.


Bei Ihren Fragen während Ihres Impulsprozesses in Ihrer Gemeinde und in Ihrem Synodalverband sucht mit Ihnen nach einer Antwort:

Pastor Hartmut Smoor
Referent des Kirchenpräsidenten
Telefon: 0491 - 91 98 115

E-Mail:


Loccum II.

Die Evangelisch-reformierte Kirche lädt zum II. Workshop zum Impuls-Prozess für Ehrenamtliche in den Kirchengemeinden ein.

Zeit: 3. - 5. Mai 2019
Ort: Evangelische Akademie Loccum
Beginn: Freitag, 17.00 Uhr / Ende: Sonntag, 12.30 Uhr

4 Workshops:
1. Freiraum Gemeinde. Raus aus der Tretmühle.
2. Wie Gemeinden Entlastung finden. Reicher werden durch Loslassen?
3. Umgang mit Konflikten. Aus Krisen lernen.
4. Frische Formen der Öffentlichkeitsarbeit. Besser zielen.

Jede/r Teilnehmer/in nimmt an jedem Workshop teil.

Achtung: Pro Gemeinde bitte nur Ehrenamtliche und nur 2 Anmeldungen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Plätze werden verlost. Je 20 Plätze entfallen auf Ostfriesland, die Grafschaft Bentheim und die Verstreuten Gemeinden.

Anmeldeschluss 20. Februar 2019

Bitte melden Sie sich mit dem Anmeldeformular unten an. Sie erhalten nach Anmeldeschluss eine Nachricht.


Anmeldeformular

Bitte rechnen Sie 7 plus 9.